Stern über Bethlehem

logo
Evangelische Kirchengemeinde Hilden/ Rheinland – Erlöserkirche
Die Große Weihnachtskrippe
Anschauliche Heilsgeschichte, Glaubensbotschaft, tiefe Symbolik und liebevolle Details




Rose

Rote Rosen gelten seit dem Altertum als Symbol von Liebe, Freude und Jugendfrische. Die Rose war der Aphrodite, dem Eros und Dionysos geweiht, später der Isis und der Flora. Bei den Germanen war sie die Blume der Freya. Antike Sagen beschreiben die Entstehung der Rosen als Überbleibsel der Morgenröte auf Erden, als zusammen mit Aphrodite dem Meerschaum entstiegen, oder aus dem Blut des Adonis entstanden.
Mit der Rose war auch die Vorstellung des Schmerzes verbunden (Keine Rose ohne Dornen) und wegen ihrer hinfälligen Kronblätter auch mit Vergänglichkeit und Tod.

Im Mittelalter wurde die Rose im Zuge der Marienverehrung ein wichtiges christliches Symbol. Maria erhielt Beinamen wie Rose ohne Dornen, die schönste Rose unter den Frauen. Die Bibel erwähnt die Rose nur in den nachexilischen apokryphen Schriften:
Sirach 24,18: "Aufgewachsen wie Rosenstöcke in Jericho"
und Weisheit 2,8: "Kränze tragen von Rosenknospen"

Wegen ihrer engen Verbindung mit den Göttermythen der Heiden hielten sich die ersten Christen von den Rosen und ihrer Symbolik fern. Der Heiland trug eine Dornenkrone, daher galt sich mit Rosen zu bekränzen als Sünde.
Diese Auffassung änderte sich jedoch bald grundlegend, die Rose wurde Sinnbild für Maria: eine weiße Rose für die Freuden Mariens, die rote für ihre Schmerzen.

Lutherrose:
Das persönliche Siegel Martin Luthers zeigt eine weiße Rose auf blauem Grund. Innerhalb der Rose erwächst ein Kreuz. Das Ganze als Merkzeichen seiner Theologie angelegt.

Der Rosenkranz:
Die aufgereihten Kugeln sind ein Kranz geistlicher Rosen.
"Sub rosa dictum" heißt: das unter der Rose gesprochene soll nicht bekannt gemacht werden. Daher trifft man noch heute oft an katholischen Beichtstühlen eine geschnitzte Rose.

Dornen - Stacheln:
Rosen haben keine Dornen sondern Stacheln! (Kakteen haben Dornen, d.h. umgebildete Blattanlagen, Rosen haben Stacheln, Gebilde der Epidermis und deren unterer Schicht)
Die Dornen sind ein Bild des über die Schöpfung gekommenen Fluches (1. Mo 3,18). Dies wurde als besondere Schmach dem einzigen sündlosen Menschen als Krone aufgesetzt.



Weitere Bilder:


Rose




Fußzeile

| Zuletzt geändert am: 21.7.2017 | Sitemap| Disclaimer | Impressum | Besucher: 326014 |