Stern über Bethlehem

logo
Evangelische Kirchengemeinde Hilden/ Rheinland – Erlöserkirche
Die Große Weihnachtskrippe
Anschauliche Heilsgeschichte, Glaubensbotschaft, tiefe Symbolik und liebevolle Details




König Herodes

Herodes der Große

(73 bis 4 vor Chr), römischer Klientelkönig in Israel ab 37 vor Chr.; da in der Bibel auch sein Sohn und (Teil)Nachfolger Herodes Antipas (ca. 25 / 23 v. Chr. bis 39 n. Chr.) nur Herodes genannt wird, besteht hier oft Verwechslungsgefahr.

Als die Parther 40 vor Christus Judäa eroberten, floh Herodes über das Nabatäerreich und Ägypten nach Rom, wo er sich gut befreundete mit Kaiser Marc Antonius. Er bekam den Titel "befreundeter König" und eroberte 37 vor Christus mit römischer Hilfe Jerusalem und die Herrschaft in Judäa. Galiläa wird Vasallenstaat.
Seine Herrschaft prägt eine rege Bautätigkeit, so dass man in Israel heute noch an vielen Stellen auf Gebäude und Ausgrabungen aus seiner Regierungszeit stößt (Herodium, Masada, zweiter Tempel, Caesarea Maritima und vieles weitere).
Privat war er neun oder zehn Mal verheiratet und hatte entsprechend viele Kinder, was schon früh zu Reibereien und Nachfolgestreitereien führte. Es gab unzählige, für uns mittlerweile nur schwer zu rekonstruierende Palastintrigen. Herodes hatte auch große Sorgen vor politischem Mord und ließ daher mehrere seiner Frauen und Söhne hinrichten.

In der Geburtsgeschichte des Lukasevangeliums wird Herodes nur kurz erwähnt, dagegen spielt er im Matthäusevangelium eine große Rolle beim Besuch der Magier und beim Kindermord von Bethlehem.



Weitere Bilder:


Koenig_Herodes_1Koenig_Herodes_2Koenig_Herodes_3Koenig_Herodes_4




Fußzeile

| Zuletzt geändert am: 4.4.2021 | Sitemap| Disclaimer | Impressum | Besucher: 722504 |